Springe zum Inhalt

La Rochelle – Küstenstadt am Atlantik

Die am Atlantik gelegene Hafenstadt ist ein Geheimtipp, der noch nicht vielen Touristen bekannt ist. Der einmalige historische Hafen mit seinen zwei charakteristischen Türmen ist das Zentrum der Stadt. Dort gibt es Cafés, Restaurants und Bars an der beliebten Hafenpromenade. Nahe der Stadt erstreckt sich einer der größten Yachthäfen Europas, was die Region zur Anlaufstelle für Segler, Surfer und Boot-Enthusiasten macht. Mitten in der Stadt gibt es zwei große Strände, die an schönen Tagen gefüllt mit den Einheimischen Familien, Studenten und Besuchern aus aller Welt sind. Plage de Minimes, der ein wenig außerhalb des Zentrums liegt und Plage de Concurrence, der quasi in Mitten der Stadt gelegen ist.

Die Innenstadt rund um den Alten Hafen ist das Zentrum von La Rochelle

Für manche Besucher ist die Stadt La Rochelle aus dem deutschen Filmklassiker "Das Boot" vielleicht ein Begriff, für viele ist sie aber eher unbekannt. Neben großen, berühmten Städten der Atlantikküste wie Bordeaux oder Arcachon

La Rochelle von oben

Rund um den Alten Hafen – Vieux Port

Der Hafen von La Rochelle, und damit ist der Historische in der Stadtmitte gemeint, ist Zentrum des Lebens der Stadt. Hier kommt man in Cafés und Restaurants zusammen und genießt die Eindrücke der Stadt. Viele der Wahrzeichen der Stadt wie zwei der drei Türme oder der Glockenturm stehen hier. Seit der neueren Zeit gehört auch ein Riesenrad permanent zur Skyline dazu. Im Hafen finden sich Segel- und Motoryachten der eingesessen Einwohner. Wegen der großen Nachfrage an Liegeplätzen müssen einige Bootsbesitzer aber auf den deutlich größeren neuen Yachthafen ausweichen. Für den Charme der Stadt sorgt aber der alte Teil. Hier findet man auch schwenkbare Brücken, die nach wie vor im Einsatz sind und als stählerne Blickfänger ins Stadtbild integriert sind. Um den Hafen finden sich viele Aufenthaltsorte. Bänke, kleine Grünflächen oder die Hafenmauern laden zum Sitzen ein und gerne verweilt man bei dem tollen Ambiente. Imbisse, Getränke To-Go und öffentliche Toiletten gibt es selbst verständlich. Wer einmal an der Hafenpromenade das Leben der Stadt erlebt hat kommt gerne wieder und genießt die Stimmung.

Die Promenade am Hafen. Mittlerweile ist die Baustelle verschwunden und Tische und Stühle nehmen den Platz ein.

Sehenswürdigkeiten und schöne Ecken der Stadt

Türme und Hafenmauer

Die wohl schlecht zu übersehenden Türme am Hafenbecken sind natürlich die Top-Sehenswürdigkeit der Stadt. Die ehemaligen Gefängnistürme können besichtigt werden und im linken der beiden (vom Hafen aus gesehen) befindet sich eine Ausstellung über die Geschichte der Türme und vor allem der Stadt. Ein Highlight ist auch die atemberaubende Aussicht über die Stadt nach Aufstieg auf den Turm. Für europäische Bürger unter 26 Jahren ist der Eintritt sogar kostenlos. Für fortgeschrittene Erwachsene fällt ein Eintrittsgeld an. Am anderen Turm lädt ein Restaurant mit toller Terrasse zu einem Essen in historischer und besonderer Stimmung. Hier werden die nicht ganz landestypische aber leckeren Tapas serviert.

Aussicht über einen Teil der Stadt und des Hafens

Museen und Aquarium in La Rochelle

Das Aquarium der Stadt ist eines der berühmtesten Frankreichs. Haie, Quallen, Krustentiere und Tiefseelebewesen können hier bestaunt werden. Ein großes Becken gibt Einblicke in die maritime Welt der Meere. Der Eintritt ist allerdings nicht günstig und liegt bei ca. 17€. Das Erlebnis lohnt sich aber allemal und Sie lernen die Meeresbewohner ganz nah kennen. Ein Museum in der Nähe des Aquariums zeigt das Leben überhalb der Wasseroberfläche. Das Maritime Museum zeigt Schifffahrt und Entdecker auch aus der Region um La Rochelle. Zu dem Museum gehört ein ehemaliges Forschungsschiff, das vor dem Museum im Wasser liegt. Auf tolle Art und Weise ist das Leben an Bord und die Geschichte der Besatzung aufgezeigt. Man fühlt sich als sei man Teil der Crew und jederzeit legt das Schiff ab. Da muss man als Besucher auch schon mal im Maschinenraum ans Telefon gehen, seien Sie gespannt. Nach dem Museum kann man die Bar auf dem Dach des Schiffes besuchen und bei einem kühlen Getränk über die nebenliegenden Boote blicken.

Ausstellungsstück aus dem Maritimen Museum

Sehenswürdigkeiten Rund um La Rochelle

Ein Block an Sehenswürdigkeiten oder Orten, die man besuchen sollten sind die Strände der Stadt. Neben den beiden Stadtstränden folgt im Nord-Westen nach einem tollen Küstenweg der Plage Chef de Baie. Der Strand mit zugehörigem Leuchtturm liegt direkt neben einer Parkanlage und einem Naherholungsgebiet. Das Leuchtturmgebäude beinhaltet eine Bar, in der Drinks und kleine Snacks eingenommen werden können. Auf jeden Fall ein sehenswertes Ausflugsziel.

Im Süden der Stadt hinter dem Stadtteil Les Minimes folgt ein großer Strandabschnitt: La Plage d´Aytre. Diese Bucht ist deutlich größer als die Stadtstrände von La Rochelle und hat bei günstigem Wind ein besonderes Spektakel zu bieten. Der Strand ist ein Treffpunkt von Kite-Surfern, die an manchen Tagen dutzendweise durchs Wasser gleiten, ein toller Anblick. Bestens geeignet ist die Bucht auch für lange Strandspaziergänge, Sonnenbaden oder eine Runde Beach-Volleyball.

Noch weiter der Küste entlang kommt ein toller Ort: Châtelaillon-Plage. Hier gibt es einen ewig langen traumhaften Sandstrand. Dazu kommen Restaurants und Cafés direkt daneben und es gibt sogar ein Casino mit Meerblick. Zu erreichen ist der Ort entweder mit dem Fahrrad oder mit der Regionalbahn direkt von La Rochelle.